Was Ingwer zur Wunderknolle beim Abnehmen macht

Abnehmen mit Ingwer

In Südostasien gedeiht eine Knolle, die sich auch hierzulande schon recht lange großer Beliebtheit erfreut. In nahezu jedem Supermarkt ist sie inzwischen zu finden und als Gewürz ebenso wie als wirkungsvolles Heilmittel bekannt und beliebt.

Die Rede ist von Ingwer

Die verzweigte Wurzelknolle ist mit einer Vielzahl an wertvollen Inhaltsstoffen angereichert. Neben Vitamin C, Eisen, Calcium, Kalium, Zink und Magnesium, enthält Ingwer auch bis zu drei Prozent an ätherischen Ölen.

Für den typisch, würzig scharfen Geschmack der Knolle, sorgen die enthaltenen Scharfstoffe Gingerol und Shogaol. Diese sind es auch, die deine Fettverbrennung wirkungsvoll unterstützen können. Das geschieht, indem sie die Körpertemperatur erhöhen (Thermogenese) und damit den Stoffwechsel ordentlich ankurbeln.

Ingwer zügelt den Appetit und erhöht den Energieumsatz

Den thermischen Effekt von Ingwer haben Forscher der University Columbia im Jahre 2012 in einer Studie nachgewiesen. Die Wissenschaftler verabreichten einer Gruppe von übergewichtigen Männern, vor den Mahlzeiten etwa zwei Gramm Ingwer-Pulver in warmem Wasser aufgelöst. Gegenüber einer Vergleichsgruppe, die lediglich ein Placebo vor dem Essen bekam, waren die Probanden nicht nur deutlich schneller satt, sondern wiesen auch einen signifikant höheren Energieumsatz auf.

Zu ähnlichen Ergebnissen kam im Jahre 2015 eine Studie des Nutrition Research Center und der Tabriz University of Medical Sciences im Iran. Über einen Zeitraum von 12 Wochen, wurden 80 adipösen Frauen im Alter zwischen 18 und 45 Jahren, nach dem Zufallsprinzip, entweder 2 Gramm Ingwer in Tablettenform oder ein Placebo pro Tag verabreicht. Die Probanden wurden auf Veränderungen des Körpergewichts, des Body-Mass-Index, des Taillen- und Hüftumfangs, der Körperzusammensetzung und des Appetits getestet. Die Supplementation mit Ingwer führte im Vergleich zur Placebo-Gruppe, zu einer signifikanten Abnahme bei allen Messdaten und dem Appetit. Dabei waren die Ergebnisse bei Frauen mit genetischer Veranlagung zu Übergewicht um einiges besser.

Bemühungen zum Abnehmen, werden mit Ingwer also in vielerlei Hinsicht unterstützt.

Ingwer regt den Stoffwechsel an, erhöht durch die Thermogenese den Energieumsatz und zügelt zudem den Appetit.

Das sollte eigentlich schon Grund genug sein, Ingwer eine Chance zu geben und in eine gesunde Ernährung einzubauen. Wem das nicht genügt, der sollte wissen, dass Ingwer nachweislich auch noch die Verdauung fördert, die Blutfettwerte senkt und die Cholesterinwerte verbessert.

Und so einfach verwendest du Ingwer zum Abnehmen

Wie kannst du Ingwer nun aber am besten in deine Ernährung integrieren, um deine Diät zu unterstützen? Wann solltest du Ingwer zum Abnehmen trinken?

Die einfachste Möglichkeit haben die genannten Studien bereits aufgezeigt. Vor den Mahlzeiten bzw. auf nüchternen Magen zu sich genommen, zügelt Ingwer deinen Appetit und schaltet deinen Stoffwechsel einen Gang höher.

Statt Ingwer-Pulver oder Tabletten zu nehmen, lässt sich auch ein schmackhaftes Getränk problemlos mit frischem Ingwer zubereiten.

Inwer Zitrone Honig Tee

Ich schneide mir den zuvor geschälten Ingwer dafür möglichst klein oder nehme gleich eine Raspel. Das hat den Vorteil, dass möglichst viele der wertvollen Inhaltsstoffe freigesetzt werden, wenn ich mein kochendes Wasser dazugebe. Noch etwas Zitrone dazu und das ganze dann abkühlen lassen.

Bereitet du dir gleich einen ganzen Liter davon, ist dein Vorrat für die nächsten Mahlzeiten gesichert. Das Getränk schmeckt auch kalt sehr gut, ohne seine Wirkung einzubüßen.

Je nach gewünschter Geschmacksintensität nimmst du halt mehr oder weniger Ingwer. Ich persönlich nehme für eine normale Tasse, einen gehäuften Teelöffel kleingeschnittenen Ingwer, eine Scheibe Zitrone und gern auch einen Teelöffel Honig.

Risiken und Nebenwirkungen

Ingwer hat sehr wirkungsvolle Bestandteile und kann durchaus Nebenwirkungen hervorrufen.

Eine mögliche Unverträglichkeit kann sich zum Beispiel als Sodbrennen äußern. Bei hohen Dosierungen und längeren Anwendungen ist daher Vorsicht geboten.

Vorsicht!
Ingwer sollte nicht genommen werden, bei entzündlichen Hauterkrankungen, Magen-Darm-Geschwüren und in der Schwangerschaft.
Das Geheimnis der Schlanken
Anzeige
Das Geheimnis der Schlanken
So verdoppelst auch du dein Fettverbrennungspotential, OHNE jeden Tag eine zusätzliche Stunde im Fitnessstudio zu verbringen!
Hier mehr erfahren
Du willst mehr davon?
Nicht immer habe ich die Zeit und Muße, einen ausführlichen Beitrag zu meinen Tipps zu verfassen. Aber ein kurzer, knackiger Newsletter einmal pro Woche geht immer. Klick hier, um dich einzutragen!
Disclaimer: Der Artikel dient ausschließlich der neutralen Information und ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Therapeuten. Der Text darf nicht zur eigenständigen Diagnose oder Behandlung verwendet werden.
Quellen einblenden
• Muhammad S Mansour, Yu-Ming Ni, Amy L Roberts, Michael Kelleman, Arindam Roychoudhury, Marie-Pierre St-Onge: „Ginger consumption enhances the thermic effect of food and promotes feelings of satiety without affecting metabolic and hormonal parameters in overweight men: a pilot study„, 24.04.2012
• Vahideh Ebrahimzadeh Attari, Mohammad Asghari Jafarabadi, Maryam Zemestani, Alireza Ostadrahimi: „Effect of Zingiber officinale Supplementation on Obesity Management with Respect to the Uncoupling Protein 1 -3826A>G and ß3-adrenergic Receptor Trp64Arg Polymorphism„, 21.04.2015

Bilder:
• „Ingwer Gemüse Lebensmittel“ von marker_photography / Pixabay. Lizenz: Pixabay License
• „Schüssel Tee Ingwer Zitrone“ von Free-Photos / Pixabay. Lizenz: Pixabay License

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Exklusiv-Newsletter


.