So helfen Haferflocken beim Abnehmen

Blogpost - Mit Haferflocken abnehmen

Ausgerechnet Haferflocken sollen beim Abnehmen helfen? Diese Kalorienbomben?

Ja! Wenn man Haferflocken überlegt in eine kalorienreduzierte Ernährung integriert, können sie die Gewichtsabnahme nichtsdestotrotz unterstützen.

Tatsächlich haben Haferflocken mit 370 Kilokalorien, überdurchschnittlich viele Kalorien auf 100 Gramm. Allerdings enthalten sie auch überdurchschnittlich viele Nährstoffe.

Die Inhaltsangaben lesen sich demzufolge auch, wie die eines Hightech-Präparates aus der Apotheke:

Fett5,9 %
davon ungesättigt4,7 %
Kohlenhydrate62 %
davon Zucker1,3 %
Protein13 %
Ballaststoffe8,4 %
Vitamine & Mineralstoffe4,0 %

Nun ist es natürlich nicht ratsam, nur aufgrund der hohen Nährstoffdichte, sich ausschließlich von Haferflocken ernähren zu wollen. Erstens ist das auf Dauer wohl auch kaum durchzuhalten und zweitens ist die Menge an Kalorien, die Haferflocken nun mal liefern, für eine Gewichtsreduktion eher kontraproduktiv.

Warum sind Haferflocken aber dennoch für eine kalorienreduzierte Ernährung zur Gewichtsabnahme bestens geeignet?

Das ist zum größten Teil dem im Hafer enthaltenen, löslichen Ballaststoff Beta-Glucan zu verdanken. Dieser bewirkt erwiesenermaßen einen nachhaltigen Sättigungseffekt und verringert zudem das Hungergefühl. Beta-Glucan hat ueberdies die Fähigkeit Wasser zu binden, was schließlich für ein Aufquellen der Haferflocken sorgt, die demzufolge eine längere Verweildauer im Magen haben.

Eine Studie der Louisiana State University aus dem Jahre 2013, untersuchte hierzu das Maß der Sättigung von Haferflocken im Vergleich zu klassischen Frühstücksflocken. 48 gesunde Personen im Alter von mindestens 18 Jahren nahmen an dieser Studie teil und aßen in zufälliger Reihenfolge und im Abstand von einer Woche, entweder Haferflocken zum Frühstück oder aber klassische Frühstücksflocken. Die Ergebnisse der Studie bescheinigten Haferflocken einerseits eine signifikant höhere Sättigung und überdies eine verbesserte Appetitkontrolle.

Die längere Verweildauer der Haferflocken im Magen, führt darüber hinaus zu einem weiteren Vorteil, der eine Gewichtsreduktion sogar in hohem Maße begünstigt.

Der Blutzuckerspiegel bleibt über eine längere Zeit stabil und sorgt dadurch für eine niedrigere Konzentration des “Dickmacher-Hormons” Insulin im Blut. Das begünstigt die Fettverbrennung überdies enorm und lässt die Pfunde entsprechend deutlich schneller purzeln.

Wenn Du Deine Haferflocken noch dazu mit proteinreichen Zutaten wie Milch, Joghurt oder Quark zubereitest, lässt sich die Sättigung dadurch noch weiter ausdehnen. Der Grund: Protein benötigt ohnehin eine längere Zeit zur Verdauung, da es etwas anders verstoffwechselt wird, als dass bei Kohlenhydraten der Fall ist.

Wie könnte nun so ein Haferflocken-Frühstück aussehen?

Ich persönlich habe inzwischen zwei Lieblingsrezepte, die ich mir abwechselnd zubereite. Meine unangefochtene Nummer 1 sind zum Beispiel…

Haferflocken mit Käse und Eiern:

Haferflocken mit Spiegelei

Man nehme (für 2 Portionen):
250 ml Wasser
70 g Zarte Haferflocken (7 EL)
1 kl. Prise Salz und Pfeffer
3 EL geriebener Käse (Ich bevorzuge einen italienischer Hartkäse.)
4 Eier (nach belieben 1-2 pro Portion)
etwas Petersilie

Die Haferflocken mit entsprechend Wasser und einer Prise Salz in einen kleinen Topf geben und kurz aufkochen. Dann auf kleiner Stufe weiter köcheln lassen, bis der Brei die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Den Topf anschliessend vom Herd nehmen und den Käse unterrühren. Die Spiegeleier mit noch weichem Eigelb auf den Haferbrei legen und das ganze schließlich mit etwas Pfeffer und der Petersilie bestreuen. Lecker!

Die Nährwerte pro Portion (mit 2 Eiern):
Brennwert654 Kcal
Protein35 g
Kohlenhydrate45 g
Fett36 g

Hin und wieder muss es dann aber auch mal der Frühstücks-Klassiker mit Milch sein…

Haferflocken mit Obst und Nüssen:

Haferflocken mit Apfel Banane uns Nuss

Dazu nehme ich (für 1 Portion):
125 ml Wasser
125 ml Milch (3,5% Fett)
70 g Zarte Haferflocken (7 EL)
1 EL Xucker (Birkenzucker)
1 Banane
½ Apfel
30 g Ganze Haselnüsse (1 Hand voll)

Die Haferflocken mit dem Wasser, der Milch, dem Xucker und der geschnittenen Banane entsprechend in einen kleinen Topf geben und zu einem geschmeidigen Brei aufkochen. Den Brei danach auf einen tiefen Teller oder in eine Schale geben und schließlich mit kleingeschnittenen Apfelstücken und den Nüssen belegen.

Die Nährwerte:
Brennwert681 Kcal
Protein18 g
Kohlenhydrate96 g
Fett27 g

Solch ein Haferflocken-Frühstück ist nicht nur sehr lecker und überdies sehr nahrhaft, es hält Dich zudem auch für einige Stunden satt. Und das ist im Grunde genommen der springende Punkt. Du wirst in der Folge nicht so schnell wieder essen müssen und dadurch im Laufe des Tages, unter dem strich weniger Kalorien zu Dir nehmen. Demgemäß sollte es Dir leichter fallen, in ein Kaloriendefizit zu kommen und entsprechend Gewicht zu verlieren.

intueat Schnupperpaket
Anzeige

intueat Schnupperpaket
Anzeige

Titelbild: “Getreide Lebensmittel Gesunde” von granjapix / Pixabay. Lizenz: CC0 Creative Commons

PIN - Abnehmen mit Haferflocken

2 thoughts on “So helfen Haferflocken beim Abnehmen

  1. Ich schwöre auf Haferflocken! Unter anderem auch als Haferflockenkuchen in der Mikro: 70g Haferflocken, 25g Whey, 1 Ei, 90-100ml Wasser, verquirrlen, 5 Minuten in die Mikro und satt sein bis mittags. Eignet sich auch perfekt für meal prep. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.