Heißhunger ade – für immer!

Heißhunger ade – für immer!

Heißhunger hast du meist auf süßes und fettiges, richtig? Das hat zwei unterschiedliche Gründe, die ich dir im Folgenden aufzeigen möchte.

Schauen wir uns aber erst einmal an, wie Heißhungerattacken entstehen.

Was steckt hinter dem “harten Hunger”?

Fakt ist, deinem Körper fehlt etwas und er will es jetzt, und zwar unbedingt jetzt sofort. Du hast keine Möglichkeit darüber zu entscheiden, ob du essen willst oder nicht. Das hat nämlich dein Unterbewusstsein schon für dich entschieden. Das nennen Ernährungswissenschaftler einen „Harten Hunger“.

Wenn du eher Heißhunger auf süßes hast, ist oft ein Mangel an Magnesium, Chrom, Eisen oder Mangan der Auslöser. Wenn du eher Heißhunger auf fettiges Essen hast, beobachte, wie deine Stimmung in dieser Situation ist.

Viele Menschen haben während einer schlechten Stimmung Hunger auf fettiges. Warum erkläre ich dir gleich.

Klar muss dir aber sein, dass süßes immer in Verbindung mit Fett kommt. Als Beispiel sei Schokolade genannt, die besteht ja zur Hälfte aus Zucker und zur anderen Hälfte aus Fett. Also musst du für dich herausfinden, ob bei Heißhunger auf fettiges eher ein Mangel an den genannten Mineralstoffen besteht oder die Attacke durch eine schlechte Stimmungslage ausgelöst wird.

Aber warum verlangt dein Körper nun nach Fett oder einer Fett / Zucker Kombination, wenn du in schlechter Stimmung bist? Weil einige Fettsäuren für die Bildung von Hormonen verantwortlich sind.

Hast du nun zu wenig von eben diesen Fettsäuren, wird dein Hormonsystem nicht richtig funktionieren. Und das macht dann schlechte Laune. Dein Körper wird dich nun dazu bewegen, alles in dich reinzustopfen, was er braucht um die entsprechenden Glückshormone zu bilden. Doof nur, dass du dich nach der Fressattacke, von eben dieser, so schlecht fühlst, dass die Glückshormone gar nicht mehr wirken können.

Was also tun?

Hast du nach einer eigentlich ausreichenden Mahlzeit immer noch das Gefühl, dass dir etwas fehlt? Hast du nach einem ausgewogenen Essen immer noch den unwiderstehlichen Drang etwas Süßes oder Fettiges zu essen. Dann fehlen dir bestimmte Vitalstoffe. Meist Vitamine, Mineralstoffe oder Fettsäuren.

Dein Stoffwechsel braucht, um richtig zu funktionieren diese Vitalstoffe. Bekommt er sie nicht über das „normale Essen“, verlangt er also immer wieder danach. Dieses Verlangen äußert sich in Heißhungerattacken, gegen die du dich nicht wehren kannst, da die Aufnahme der Vitalstoffe lebensnotwendig ist.

Isst du jetzt aber nur „Naschis“, bekommt dein Stoffwechsel wieder nicht das, was er will und er wird wieder ein Hungergefühl aussenden. Dein Stoffwechsel kann dir leider nicht genau sagen, was und wie viel er wovon braucht. Er kann nur das Gefühl „Hunger auf süßes oder fettiges“ aussenden und dann warten, was kommt. Ist es nicht das richtige, sendet er einfach wieder das Gefühl „Hunger auf süßes oder fettiges“ aus. Und das immer wieder, bis er bekommt, was er braucht.

Wie kannst du gegen Heißhunger vorgehen?

Gebe deinem Körper das, was er braucht!

  • Ernähre dich mit frischen, natürlichen Lebensmitteln,
    (5 Portionen Obst und Gemüse am Tag)
  • nehme ausreichend Magnesium zu dir
    (Bananen, Hülsenfrüchte, Sesam, Kürbiskerne, Kakao)
  • und achte darauf, dich regelmäßig mit Omega-3-Fettsäuren zu versorgen
    (fetter Fisch, Hanföl, Leinöl, Chiasamen)

Sofortmaßnahmen

Für die schnelle Bändigung des Heißhungers kannst du ein bis zwei Gramm Glutamin-Pulver in ein Glas Wasser geben und trinken. Glutamin (nicht zu verwechseln mit Glutamat) ist eine natürlich vorkommende Aminosäure, die u. a. für Funktionen im Gehirn verantwortlich ist. Gegen Heißhunger wirkt Glutamin schon nach wenigen Minuten.

Um Heißhunger-Attacken nach dem Essen vorzubeugen, ist Konjak-Pulver bestens geeignet. Dieses wird aus der Wurzelknolle einer ursprünglich tropischen Pflanze hergestellt, die inzwischen auch in Europa kultiviert wurde. Auf nüchternen Magen eingenommen, bewirkt Konjak-Pulver eine schnellere Sättigung und unterdrückt den Appetit auf Süßes.

Probier es aus!
Ich wünsche dir viel Erfolg.

Frank Lindner

Quellen:
Thorsten Beier: schlankes-wissen.com, (13.08.20019)
Zentrum der Gesundheit: Heisshunger und Hungerattacken einfach stoppen, (13.08.2019)
Nook Marketing Corp.: Konjakwurzel – Gesunde Wunderwurzel zum Abnehmen und mehr, (13.08.2019)
Bild: Hunger Hungrig Essen Cookie Keks Pirat Menschen von RyanMcGuire / Pixabay, Lizenz: Pixabay Lizenz, (13.08.2019)

Impressum | Datenschutz